Die Ruhe vor dem Sturm: Nur al­lein in UK 150 To­te und 100.000 Ver­letz­te pro Mo­nat durch mRNA-­Impf­stof­fe

Drei von wahrscheinlich sieben Mechanismen, wie der mRNA-Impfstoff ein Problem ver­ur­sa­chen wird:

  1. Der Antikörper gegen das Spike-Protein wird Ihre Lunge zerstören.
  2. Der Antikörper gegen das Spike-Protein wird Ihre entzündungshemmenden Makrophagen ausschalten.
  3. Der Antikörper gegen das Spike-Protein wird das Virus, die Boten-RNA, lose binden und es durch ein trojanisches Pferd-Phänomen in Ihr Inneres schleppen. Es beginnt sich zu replizieren, und dieser Prozess geht weiter und weiter und weiter und weiter, denn es ist ein Anknopf ohne einen Ausknopf, und das ist, warum ich sage, dass die Menschen innerhalb der nächsten Monate oder innerhalb des nächsten Jahres sterben werden, die diese Impfung erhalten.

Schockierende Prognose: "Men­schen, die die mRNA-Imp­fung er­hal­ten ha­­ben, wer­den in­ner­halb der nächs­ten Mo­na­te oder in­ner­halb des nächs­ten Jah­res ster­ben."

Kein Zweifel, die Welt ist in der Hand von völlig durchgeknallten, professionellen Politverbrechern, und es ist im­mer wie­der unfassbar, was sich diese Kreaturen trauen. Sie können es nur, weil sie von denjenigen be­schützt werden, die die ganze Welt kontrollieren, jedenfalls im Moment noch, aber ihre Zeit läuft ab, denn sie haben den Bogen weit über­spannt. Der geplante Massenmord an 7 Mrd. Men­schen wird die­sen Psychopathen das Genick brechen.

Merkel bei Anne Will für Ausgangsbeschränkungen - https://www.youtube.com/watch?v=_sroI4Afi3E
Will Merkel, dass wird uns im Haus einschließen und nicht verreisen, weil sie genau weiß, dass das Militär Ostern übernehmen wird, und hat das israelische Militär hier geübt, damit sie aus diesem Land ein zweites Palästina machen können?

Sie haben nicht die Spur eines Gewissens, ja sie kennen das Wort ver­mutlich noch nicht einmal, und eigentlich sollten sie nicht auch noch Sendezeit bei nicht minder durch­ge­knall­ten Me­dien­hu­ren für ihre Lügen und Propaganda bekommen sondern stattdessen für alle Zeiten hinter Schloss und Rie­gel sitzen, am besten so wie "Papillon" in Einzelhaft für den Rest ihres Lebens.

165 - "Die Hamburger Krankheit" Film von 1979 - https://www.youtube.com/watch?v=HKxNkIJEbeE
"Die Hamburger Krankheit von 1979 vs die Plandemie von heute"

Immer wieder interessant, was für es Filme gibt, die teilweise lange im voraus das vorwegnehmen, was dann später in der Realität genau so oder sehr ähnlich geschieht. Und was die Produktionsfirmen teilweise für Namen haben: Hallelujah-Film, Bioskop-Film (Leben beobachten) und Terra Filmkunst. Und der Name des Verantwortlichen: Peter Fleischmann. Sicher alles nur Zufall, aber wer glaubt noch an Zufälle?

Die Hamburger Krankheit ist ein deutscher Science-Fiction-Film des Regisseurs Peter Fleisch­mann[1] aus dem Jahr 1979. Die Deutschland-Premiere (Kino) war am 23. November 1979. Der Film ist eine deutsch-französische Gemeinschaftsproduktion von Hallelujah-Film München, Bio­skop-Film München, Terra Filmkunst Berlin, S.N.D. Paris und des ZDF.

Als in Hamburg mehrere ungeklärte Todesfälle passieren, bei denen die Toten ohne Krank­heits­symptome sterben und in Embryonalhaltung vorgefunden werden, reagiert das Gesund­heits­amt: Alle Kontaktpersonen der Toten werden in strenge Quarantäne gebracht, selbst der Verdacht auf Kontakt reicht aus. In den Medien spricht man bald von der Hamburger Krankheit.

In der Quarantäne lernen sich der Arzt Sebastian, der Würstchenverkäufer Heribert und die introvertierte Ulrike kennen. Heribert plant seine Flucht aus der Quarantäne, und der auf einen Rollstuhl angewiesene Ottokar hilft ihnen von außen dabei. Die vier schaffen es, auszubrechen und auf einer nach Süden führenden Straße Hamburg kurz vor der endgültigen Abriegelung zu verlassen. In einem verlassenen Dorf, in dem die zurückgelassenen Toten auf der Straße liegen, verlässt Heribert die Gruppe nach einem Streit. Beim Durchsuchen des Dorfes treffen sie auf Fritz. Fritz versucht panisch, jeden Kontakt zu anderen zu vermeiden, schließt sich der Gruppe aber dennoch an. Auch Alexander lernen sie kennen, der in all dem Chaos noch seelenruhig seinen Auftrag, die Überführung eines Wohnwagens, ausführt. Von da an reist die Gruppe mit dem Wohnwagen weiter.

Als sie Lüneburg erreichen, ist die Stadt bereits abgesperrt. Heribert versucht derweil mit seinem Imbisswagen Geschäfte zu machen. Sebastian und Ulrike trennen sich von der Gruppe und versuchen zu Fuß in die Stadt zu kommen. Es kommt zu chaotischen Zuständen, es herr­schen Panik, Aufruhr und Anomie. Die Behörden versuchen mit Impfungen die Seuche ein­zu­däm­men. Sebastian, der seine Schwester sucht, findet nur ihre verlassene Wohnung und stirbt dort kurz darauf. Am nächsten Tag kehrt Ulrike allein zur Gruppe zurück. Außerdem stoßen noch zwei Italienerinnen mit einem Baby dazu. Eine von ihnen stirbt ebenfalls.

An einem Abend erreichen sie ein verschlossenes Lokal, aus dem Lärm dringt. Nachdem man ihnen doch geöffnet hat, gerät die Gruppe in eine merkwürdige Party. Dort treffen sie auch wieder auf Heribert, der nun aus der Katastrophe seinen Nutzen zieht und mit einer Bande Leute ausnimmt, Ottokar schließt sich nun wieder Heribert an.

Alexander kann seinen Wohnwagen abliefern. Daraufhin reist die Gruppe mit einem Hausboot weiter. Außerdem verlässt Fritz aus Angst vor Ansteckung die inzwischen dezimierte Truppe. Im Süden angekommen, wird Alexander von selbsternannten Heimatschützern erschossen; Ul­rike kommt wieder in Quarantäne und soll zwangsweise geimpft werden. Mit Ottokar und Heribert, die sich inzwischen als Krisengewinner versuchen, indem sie Schutzanzüge verkaufen, kann Ul­rike aber wieder bis zu ihrem Großvater in den Alpen flüchten. Dort hören sie, dass die Seuche erloschen sein soll. Dennoch werden die bis dahin Ungeimpften weiterhin gesucht. Ottokar warnt die Leute, dass die nächste Katastrophe kommen wird. Ulrike wird wieder erwischt und mit einem Hubschrauber ausgeflogen.

Wikipedia

Die Hamburger Krankheit Deutscher Film von 1979 über eine Viruspandemie - https://www.youtube.com/watch?v=A7jh29l45v8
Der Film nimmt fast alles vorweg, was gerade passiert. Wenn diese Irren das Militär mit der Bekämpfung des Fake-Virus beauftragen, dann gnade uns Gott.

Muss man hier inzwischen wirklich befürchten, dass die Schweinepest das Militär schickt um die Leute durch Zwangsimpfungen vor einer Krankheit zu schützen, die es nur in den kranken Hirnen dieser fern­gesteuerten Amokläufer gibt. Und was wäre mit denen, die sich weigern? Würden die direkt vor Ort erschossen um die nicht existierende Pandemie einzudämmen, oder würden sie so wie damals in Ar­gen­ti­ni­en oder Spanien bei Nacht und Nebel abgeholt und auf nimmer Wiedersehen verschwinden?

Es sollte nicht vergessen werden, dass die Kreaturen, die sich Volksvertreter nennen, das In­fek­ti­ons­schutz geändert haben und nun einen Freibrief haben abzuschlachten, wen sie wollen, und natürlich machen sie sich wie üblich nicht selbst die Finger dreckig, dafür haben sie ja die Rechtsdurchsetzung, die keine Fragen stellt und tut, was befohlen wird, zumal es keine Beamten und damit auch keine Remonstrationspflicht mehr gibt. Was in UK geht, geht in Deutsch schon lange, immerhin gelten hier immer noch die SHAEF-Besatzer-Gesetze!

21st Century Eugenics - NationalsoZialismus Style - https://www.youtube.com/watch?v=w6K-VD6CMWg
"Eine Krise, Krieg und der Finanzkollaps wird die verängstigte Öffentlichkeit veranlassen Euthanasie zu akzeptieren."
Tierarzt Wieler - Impfstoff ........Bitte was ?????? - https://www.youtube.com/watch?v=KY5y950B2e8
Keine Ahnung, wie die Impfstoffe wirken, aber gut, wenn sie da sind. Beklopptistan, wie es singt und lacht.

Siehe auch:

Inline HTML

Das vielleicht wichtigste Buch Ihres Lebens!

Corona – Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE von Ursula Stoll und Dr. Stefan Lanka


Nein danke

PS: Durch den Verkauf des Buchs hat dieser Blog keinerlei finanzielle Vorteile. Wer das Popup nicht mehr sehen will, drückt <Nein danke> und hat dann 30 Tage Ruhe.
Die Buchautoren gehören zweifellos zu den führenden Experten auf ihrem Gebiet, und ihre Botschaft sollte möglichst viele Menschen erreichen, denn es geht um nichts weniger als den Fortbestand der Menschheit.