VAERS: 29,5 Prozent mehr Todesfälle durch Covid-Injektionen in einer Woche

Die Politik wird diese Zahlen, die sich vermutlich schon sehr bald exponentiell entwickeln dürften, sicher zum Anlass nehmen um noch mehr Menschen von der ein­zig­ar­ti­gen Wirkung dieser Injektionen zu überzeugen gegen eine Krankheit, in die nur in den kranken, kriminellen Hirnen der Mitglieder der Coronasekte existiert.

CDC meldet in einer Woche 2.000 Todesfälle mehr als in der Vorwoche im Zusammen­hang mit COVID-19-Injektionen; 917 Todesfälle ungeborener Babys

Die US-amerikanische Behörde CDC hat heute weitere Daten in ihrem Meldesystem für Impfstoffnebenwirkungen (VAERS) veröffentlicht, einer von der US-Regierung finanzierten Datenbank, die durch Impfstoffe verursachte Verletzungen und Todesfälle enthält. Im Vergleich zur Woche davor stieg die Anzahl der Todesfälle nach COVID-19-Injektionen um mehr als 2.000.

Letzte Woche meldeten sie noch 6.985 Todesfälle, diese Woche stieg diese Zahl auf 9.048 (29,5 Prozent).

Dies ist bei weitem der größte Anstieg der registrierten Todesfälle in einer Woche, seit sie begonnen haben Todesfälle nach COVID-19-Injektionen zu melden.

VaccineImpact

Siehe auch:

Inline HTML

Das vielleicht wichtigste Buch Ihres Lebens!

Corona – Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE von Ursula Stoll und Dr. Stefan Lanka


Nein danke

PS: Durch den Verkauf des Buchs hat dieser Blog keinerlei finanzielle Vorteile. Wer das Popup nicht mehr sehen will, drückt <Nein danke> und hat dann 30 Tage Ruhe.
Die Buchautoren gehören zweifellos zu den führenden Experten auf ihrem Gebiet, und ihre Botschaft sollte möglichst viele Menschen erreichen, denn es geht um nichts weniger als den Fortbestand der Menschheit.