Grenzenloser Einsatz im Kampf gegen das Coronavirus | Terror-Minister Spahnsinn: "Das Virus ist der Spielverderber, nicht ich"

Gibt es denn überhaupt ein Coronavirus? Gibt es einen Beweis für die Existenz des Coronavirus? Natürlich nicht, aber Beweise für die Existenz des Coronavirus, auf dem der ganze Wahnsinn, den wir seit Anfang 2020 weltweit erleben, braucht Terror-Minister Spahnsinn nicht. Er macht sich die Welt, wie sie ihm gefällt, und ist dabei in bester Gesellschaft, denn auch die anderen von den Bankstern ferngesteuerten Politmarionetten fast überall in der Welt tun es ihm gleich und zerstören ihre Länder und terrorisieren und tyrannisieren ihre Bevölkerungen wie vermutlich niemals zuvor.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn stellt Ergebnisse des Rates der EU-Gesundheitsminister vor - https://www.bitchute.com/video/dZzepEcZwZtV/

Diese edlen Menschen dürften alle nur von einem Gedanken beseelt sein: ihrer Prämie. Und die gibt es nur, wenn sie möglichst viele Menschen testen und impfen, anders kann man das, was hier passiert, nicht mehr interpretieren, denn Fakt ist und bleibt nun mal: Es gibt kein Coronavirus! Und deshalb gilt: Kein Coronavirus, keine Ansteckung. Keine Ansteckung, keine Pandemie. Keine Pandemie, kein Terror. Sollte man jedenfalls denken, aber da wir in einer Zeit leben, in der die Lüge die neue Wahrheit ist - je größer, desto wahr(er) - sehen das die Politdarsteller naturgemäß ein wenig anders. Für sie sind Wahrheit, Wahrhaftigkeit und Realität irrelevant, denn sie sind im Auftrag des Herrn (Rothschild) unterwegs, und da galten schon immer andere Regeln.

Fazit:

"Pandemic II" vom Regisseur von "Pandemic" kommt! So wie Pandemic ist auch Pandemic II seit Jahren fest eingeplant, und da kranke Verbrecher tun, was kranke Verbrecher tun, setzen sie einfach mal tödliche Krankheitserreger für Trainings- und Simulationszwecke frei:

"The United Nations (including WHO) conducts at least two system-wide training and simulation exercises, including one for covering the deliberate release of a lethal respiratory pathogen"

WHO | A WORLD AT RISK - Annual report on global preparednessfor health emergencies | Global Preparedness Monitoring Board - September 2019

Die heutige Konferenz der EU-Terror-Minister diente vermutlich nur dazu die rund 500 Millionen EU-Leibeigenen auf die Corona-Terror-Saison Herbst/Winter 2020 einzustimmen:

  • Fortführung der Angstkampagne durch Vortäuschung einer Pandemie, die es nie gab und nicht gibt
  • Vorbereitung des sich anbahnenden Jahrtausend-Verbrechens mittels Impfungen
  • Verstärkte Einbeziehung der nicht demokratisch gewählten EU-Kommission in den Corona-Terror
  • Harmonisierung des Alltags-Terrors
  • Harmonisierung des Reise-Terrors
  • Harmonisierung des Test-Terrors
  • Harmonisierung des Quarantäne-Terrors
  • Stärkung der lokalen Corona-Gestapo aka Ordnungs- und "Gesundheits"-"Ämter"

Wer diese Pressekonferenz gesehen hat, kann zu keinem anderen Urteil kommen, als dass wir von Wahnsinnigen und Kriminellen, wenn man Vorsatz unterstellt, regiert werden, denen die Presse aus der Hand frisst. Wenn die nicht sehr schnell gestoppt werden, dann vernichten die unser gesamtes Leben. Einfach so.

Wann wachen die Leute endlich? Was muss noch passieren, damit die Leute diesen Mega-Monster-Virus-Betrug erkennen, der sich langsam zu einem Verbrechen unvorstellbaren Ausmaßes entwickelt?

"Ich erzähle die Geschichte, wie sie sich entwickelt hat, damit Sie nachvollziehen können, wie sich aus einem Irrtum ein Betrug, aus einem Betrug ein Verbrechen und in der Industrialisierung dieses Verbrechens dieser Wahnsinn entwickelt hat, der uns alle, die gesamte Menschheit bedroht."

Dr. Stefan Lanka - Pandemie-Theater (2009)

Die wollen diese Welt zu einem globalen Knastplaneten umbauen, in dem jeder Insasse rund um die Uhr kontrolliert wird und sich für alles rechtfertigen und mit Konsequenzen für jedes kleinste Vergehen rechnen muss. Das chinesische Social Credit-System dient dabei als Vorlage. Wenn wir die mit diesem Ding durchkommen lassen, erwartet uns eine Zukunft mit endlosem Terror und endloser Tyrannei. Wo sind die Rechtsanwälte, die diese Amokläufer mit einstweiligen Verfügungen bombar­dieren und stoppen? Noch kann man sie aufhalten, bald wird es dafür zu spät sein.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Europa bereitet sich auf den Alltag mit dem Coronavirus im Herbst und Winter vor.

Alle Mitgliedstaaten der Europäischen Union stehen dabei vor denselben Fragen, z. B. müssen Reisende getestet werden und wenn ja, welche Reisenden aus welchen Gebieten? Müssen sie in Quarantäne und wenn ja, wie lange?

Wie kommen wir gemeinsam bestmöglich an Impfstoffe, und wie verteilen wir diese?

Wie stellen wir vor allem sicher, dass alle Länder und nicht nur die, die wirtschaftlich stark sind, auch Zugang zu Impfstoffen haben?

Wir wollen während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft diese Fragen grenzübergreifend gemeinsam klären.

Europa ist nur gemeinsam stark.

Europa ist gerade in dieser Pandemie nur gemeinsam stark.

Das Virus kennt keine Grenzen, und deswegen sollten wir auch in dem Kampf gegen dieses Virus keine Grenzen kennen sondern zusammen in Europa, in der Europäischen Union arbeiten.

Das ist etwas, was wir ganz sicher einmal mehr in dieser Pandemie bis hierhin schon gelernt haben.

Deswegen habe ich meine Kolleginnen und Kollegen, die Gsundheitsministerinnen und Gesundheitsminister der 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, heute zu einer Videokonferenz zusammengerufen unter Beteiligung natürlich auch der Europäischen Kommission um bei Reiseauflagen und für die Finanzierung der Impfstoffversorgung in Europa ein gemeinsames Verständnis für ein gemeinsames Vorgehen zu finden.

Bei Impfstoffen sind wir schon relativ weit auch gemeinsam als Europäische Union.

Wir haben ja vor einiger Zeit begonnen mit der Initiative von vier Staaten: Italien, Frankreich, die Niederlande und Deutschland.

Das haben wir dann bald zusammengeführt mit den Bemühungen der Europäischen Kommission im Auftrag aller 27 Mitgliedsstaaten die Impfstoffversorgung sicherzustellen.

Dabei hat uns - das würde ich auch jetzt mal als deutscher Gesundheitsminister sehr ausdrücklich sagen - vor allem die Frage eben umgetrieben, Zugang für alle 27 zum selben Zeitpunkt und auch fair verteilt möglich zu machen.

Länder wie Deutschland, Frankreich, andere Länder, Niederlande mögen im Zweifel für sich auch alleine den Zugang zu Impfstoffen sicherstellen können, aber uns wurde sehr schnell sehr klar gemeinsam innerhalb der Europäischen Union, dass gerade für auch kleinere Mitgliedstaaten es sehr schwer sein könnte, auch zumindest mal in der ersten Versorgung mit dabei zu sein und Verträge zu schließen, und ich denke, genau das macht Europa und Europäische Union aus.

Gemeinsam sind wir stärker im Interesse von allen, dass wir dann eben entschieden haben, nicht jeder kauft für sich Impfstoff und sichert Impfstoffe, sondern wir machen das zusammen mit der Europäischen Kommission.

Dafür garantieren wir schon heute den Unternehmen, mit denen verhandelt wird, einen Preis für den Fall, dass es zu einer Zulassung kommt.

Wir gehen schon in eine Vorfinanzierung von Produktion und Entwicklung, damit auch sichergestellt ist, wenn es zur Zulassung kommt, dass dann sehr zügig auch die Versorgung mit den ersten Dosen zum Impfen sichergestellt werden kann.

Für diese Herangehensweise sind bereits 2,15 Milliarden Euro im EU-Hushalt reserviert.

Einer dieser Verträge mit Astra-Zenica - das ist ja auch schon bekannt, öffentlich - wurde bereits, einer dieser Verträge wurde bereits geschlossen.

Sieben weitere sind in den nächsten Tagen und Wochen unterschriftsreif.

Uns war von Anfang an wichtig als Mitgliedstaaten, dass wir unterschiedliche Technologien - es gibt beispielsweise die Vektortechnologie bei Impfstoffen, mRNA-Impfstoffe, eine ganz neue Technologie, Protein-basierte Impfstoffe - dass wir verschiedene Technologien, verschiedene Anbieter und auf verschiedene Zeitpläne im Portfolio haben um sicherzustellen, dass wir nicht nur auf einen angewiesen sind und abhängig sind sondern tatsächlich in jedem Fall auch bestmöglich wir uns absichern.

Eine große Mehrheit der Mitgliedstaaten hat sich heute dafür ausgesprochen, dass Impfstoffbudget für diese Verhandlungen noch mal weiter zu erhöhen und auch nationale Beiträge dazu zu machen, weil es absehbar nicht vollständig reicht.

Wir brauchen eine zusätzliche Finanzierung von bis zu 750 Millionen Euro.

Ich habe deutlich gemacht, dass wir uns als Deutschland vorstellen können auch bezogen auf unsere wirtschaftliche Stärke unseren Beitrag zu leisten.

Viele andere Staaten haben dass grundsätzlich auch, und jetzt werden wir in den nächsten Tagen das eben konkret machen, dann auch in dem Commitment, wie man dann in einem solchen Rat sagt, dass dann verbindlich abzugeben ist.

Klar ist das Ziel, wenn es einen Impfstoff gibt, soll er für alle EU-Bürgerinnen und -Bürger gleichermaßen fair zugänglich sein.

Auch bei den Reiseauflagen haben wir ähnliche Interessen.

Wir wollen verhindern, dass sich die Regeln für Reisen in Europa und nach Europa zu stark unterscheiden.

Das sorgt nur für Verunsicherung und auch für Probleme in den Grenzregionen.

Deshalb haben wir mit einem Schwerpunkt heute dieses Thema diskutiert, nämlich die Frage von Quarantäne- und Testbestimmungen bei der gegenseitigen Einreise in die Mitgliedstaaten innerhalb der Europäischen Union.

Dabei konnten wir uns darauf einigen, dass nach Reisen aus Risikogebieten eine generelle Quarantäne von mindestens 10 Tagen angezeigt ist.

Einige Staaten wollten sich die Möglichkeit vorbehalten auch über zehn Tage hinaus zu gehen, aber mindestens zehn Tage war der tatsächlich von allen auch mit getragenen Konsens an dieser Stelle.

Etwas umstritten ist die Frage - und die werden wir noch weiter bearbeiten -, ob es möglich sein soll, durch ein negatives Testergebnis nach fünf Tagen auch europaweit im gemeinsamen Ansatz dann die Quarantäne zu verkürzen.

Ich will dazu sagen, dass wir für die deutsche Debatte - das interessiert natürlich die Bürgerinnen und Bürger am meisten, was folgt jetzt daraus auch für uns hier in Deutschland - dass wir diese Debatte und diesen Ansatz mindestens zehn Tage aufgreifen werden.

Wir sind ja gerade dabei in Umsetzung des Beschlusses der Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten mit der Frau Bundeskanzlerin die Teststrategie, die Quarantäneverordnung und auch generell die Empfehlungen Richtung Herbst Winter zu überarbeiten.

Ziel ist, dass Anfang Oktober eben sozusagen das Rahmenwerk steht für Testen, für diese Strategie, welche Tests bei wem, wann, wo, wie angezeigt sind, und die Kosten übernommen werden, und für die Frage der Quarantäne, und die Debatte heute aus dem EU-Ministerrat wird darin einfließen.

Ich kann mir gut vorstellen, dass dazu eben auch gehört eine zehntägige Quarantäne dann für Reiserückkehrer und möglicherweise darüber hinaus.

Wichtig ist abschließend, dass wir die Ergebnisse unserer heutigen Diskussion mit anderen Debattensträngen etwa im Bereich der Regelung für Grenzschließung schnell zusammenführen.

Es gibt eine ganze Reihe von verschiedenen Diskussionspunkten und -foren aktuell in Brüssel.

Die Kommission hat heute auch ein weiteres Non-Paper veröffentlicht.

Das begrüße ich ausdrücklich, ich denke aber, es ist wichtig, dass wir jetzt eben zügig miteinander innerhalb der Europäischen Union diese Vorschläge bewerten und zu einem großen Ganzen für das Reisen innerhalb der Europäischen Union zusammenführen.

Einen Beitrag konnten wir heute mit dem EU-Ministerrat dort dazu leisten, aber so wie die Pandemie weitergeht - wir sind noch mittendrin -, gehen auch die Diskussionen noch weiter.

Entscheidend ist, dass wir ein gemeinsames Verständnis haben - vielleicht mehr als zu Beginn der Krise -, dass es eben am besten gemeinsam geht innerhalb der Europäischen Union.

Jens Spahn

Thema Masken, Keime wie z. B. Aflatoxine, und warum Masken verboten werden müssen: Fluch des Pharao - Endspiel 2025

Werden die in krimineller Art und Weise verwendeten PCR-Test des bayerischen Diktators und all der anderen Landesdiktatoren Pandemic II bestätigen? You bet! "BREAKING: 18.9.2020 Beginn Corona-Terror Phase 4, bundesweite Lockdowns mit Miltärbeteiligung

Coronavirus-"Pandemie": Vorwand um die Agenda 21 / 2030 zu voranzutreiben und mit dem "Great Reset" das "New Normal" zu etablieren

"Trust the plan": Die globale, kommunistische, faschistische, totalitäre Eine-Welt-Diktatur zeigt ihre unmenschliche, brutale Fratze

Covid-19-"Pandemie" Vorwand zur Errichtung eines globalen Sklavensystems

"Das, was hier abläuft und weltweit abläuft, ist der größte Skandal der Menschheitsgeschichte. ... Und das ist erst der Anfang. ... Wir müssen aufstehen für die Menschheit auf dem gesamten Planeten."

– Medizinjournalistin

Querdenken 711 Berlin: Eine Medizinjournalistin klagt an! - https://www.bitchute.com/video/jkGlUbpTq76t/

Die Lady im folgenden Video-Highlight hat ebenfalls verstanden, was Sache ist, und bringt es absolut gekonnt auf den Punkt: ES REICHT! GENUG IST GENUG! Unbedingt komplett anhören, es lohnt sich; und sie ist echt witzig. :-)

ENOUGH IS ENOUGH - Yummy RED PILL Fast Edit - Swear word free version - https://www.bitchute.com/video/iOHnyOtbXV0s/

Derweil geht der Spahnsinn weiter und weiter und weiter und wie gesagt, alle sind mit im Boot von ganz oben bis hinunter auf Gemeindeebene, und überall haben sie ihre Helfershelfer, Schnüffler, Contact tracer, Denunzianten, Ratten, Scheißtypen.

Und da wir ja angeblich noch "mittendrin in der Pandemie" sind, geht es jetzt Schlag auf Schlag, z. B. mit dem "Pakt für den öffentlichen Gesundheitsdienst", wobei jeder weiß, dass bei diesen Banditen immer das Gegenteil von dem gilt, was sie sagen.

Jetzt werden die Voraussetzungen geschaffen, damit die lokale Corona-Gestapo mit Unterstützung des Militärs bald von Haus zu Haus ziehen kann um die Leute noch mehr als bisher zu terrorisieren und zu tyrannisieren und entweder zwangsweise zu testen und zu impfen oder aus dem Verkehr zu ziehen und in ein Corona-KZ zu schmeißen um sie dort solange festzuhalten, bis sie krepieren oder klein beigeben.

Was haben wir getan, dass wir mit solchen Politikern, Funktionären und Technokraten gestraft werden?

Pakt für den öffentlichen Gesundheitsdienst - https://www.youtube.com/watch?v=zE5O7-VZL_Y

"Die gesamte Industrie, die Menschen verstümmelt, verletzt, vergiftet und tötet und als westliche Medizin bezeichnet wird, basiert auf einer einzigen großen, fetten Lüge, einem Mythos, einer Unwahrheit, einem Zauberspruch auch Keimtheorie genannt.

Dieses Video ist eine gute Zusammenfassung der Keimtheorie, und wie und warum der Mythos verewigt wird. Sich des Mythos bewusst zu werden, ist der erste Schritt, um sich von dem Bann zu befreien."

Videobeschreibung

Ep.163 | Germ Theory and the scientific dictatorship - https://www.bitchute.com/video/5dXXaNAPQoD2/
Unmasking the Truth - SEC0ND C0V!D W@VE - Dr. Rashid Buttar - https://www.youtube.com/watch?v=Uw_m_52qIoU
Spanish Flu Did Not Kill 50,000,000 Vaccines Did and They Are Repeating the Same Pattern Again Now. - https://www.bitchute.com/video/a3wgNuatsJI/

Inline HTML

Das vielleicht wichtigste Buch Ihres Lebens!

Corona – Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE von Ursula Stoll und Dr. Stefan Lanka


Nein danke

PS: Durch den Verkauf des Buchs hat dieser Blog keinerlei finanzielle Vorteile. Wer das Popup nicht mehr sehen will, drückt <Nein danke> und hat dann 30 Tage Ruhe.
Die Buchautoren gehören zweifellos zu den führenden Experten auf ihrem Gebiet, und ihre Botschaft sollte möglichst viele Menschen erreichen, denn es geht um nichts weniger als den Fortbestand der Menschheit.