Breaking: Aufgetauchte Be­wei­se zei­gen: Is­ra­el ver­wen­det Pla­ce­bo-CO­VID-Impf­stof­fe

Sollte die Meldung stimmen, dass Israel mit Placebo-COVID-Impfstoffen impft und PCR-Tests so geändert hat, dass der Anschein erweckt wird, dass Impfungen wir­ken, dann wäre das der Super-Gau für die Glo­ba­lis­ten, die im Zusammenhang mit der erbarmungslosen, von massiven Todesfällen und schwersten Impf-Neben­wir­kun­gen gezeichneten nicht anders als verbrecherischen zu bezeichnenden Durchimpfungs-Politik eines Großteils der Menschheit nicht nur elementarste Menschenrechte verletzt, sondern, wie viele Virologen und Epidemiologen expressis verbis sagen, unter dem Mantel einer Fake-Pandemie einen geschichtlich präzedenzlosen Genozid* an der Menschheit durchführen.

Aufgetauchte Beweise zeigen: Israel verwendet Placebo-COVID-Impfstoffe

Na, so eine "Überraschung" aber auch. Wer hätte gedacht, dass ISrahell, "die einzige Demokratie im Nahen Osten", falschspielen würde? Ja gut, vielleicht ist es ja Notwehr. Diese von Gott auserwählten Menschen sind ja permanent damit beschäftigt sich zu verteidigen, weil ihnen die ganze Welt ständig ans Leder will. Vielleicht wollen sie einfach nicht schon wieder Opfer sein, denn das sind ja immer, wie jeder weiß.

Gefakte Corona-Impfungen in Israel. Der Zweck: Täuschung von hunderten Millionen “Gojims” (lebensunwerte Nicht-Juden), dass die Impfung ungefährlich sei. Man beachte auch die freie Nase des orthodoxen Juden: Wissen sie doch, dass der Maskenterror ebenfalls nur Fake ist… (MM)

Siehe auch Artikel zum Impf-Genozid an der Menschheit:

Inline HTML

Das vielleicht wichtigste Buch Ihres Lebens!

Corona – Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE von Ursula Stoll und Dr. Stefan Lanka


Nein danke

PS: Durch den Verkauf des Buchs hat dieser Blog keinerlei finanzielle Vorteile. Wer das Popup nicht mehr sehen will, drückt <Nein danke> und hat dann 30 Tage Ruhe.
Die Buchautoren gehören zweifellos zu den führenden Experten auf ihrem Gebiet, und ihre Botschaft sollte möglichst viele Menschen erreichen, denn es geht um nichts weniger als den Fortbestand der Menschheit.