Willkommen in der Strafkolonie Frankreich, deren Ge­fan­ge­ner Sie sind, und aus der es kein Ent­rin­nen gibt. — Papillon

- Papillon 1973 -

So etwas wie in Frankreich - Verlassen des Hauses nur noch kurz­zeitig und nur mit Attest! - wird es hier nicht geben? Nein? Wirk­lich nicht? Schon ver­ges­sen, dass die fern­ge­steuerten Polit­soziopathen uns erst vor ein paar Tagen den Krieg erklärt haben?

Bürger müssen sich entweder mittels Smartphones oder in ausgedruckter Form mittlerweile selbst einen wichtigen Grund at­testieren um ihr Haus zu verlassen. Das dazugehörige For­mu­lar steht auf der Seite des Innenministeriums zum Download bereit.

Die Person, die es un­ter­schreibt, muss darin Name, Geburtsdatum, Geburts­ort und Wohn­an­schrift angeben. Für jedes Verlassen des Hauses muss sie anschließend zertifizieren, dass einer jener Ausnahme­tat­bestände nach dem Dekret Nr. 2020-1310 vom 29. Oktober 2020 vorliegt, der ein solches erlaubt.

Ausnahme­tat­be­stände müssen angekreuzt werden.

Einer dieser potenziellen Gründe ist die Fahrt von und zur Arbeit oder Universität sowie für Selb­ständige, denen kein Arbeitgeber das bestätigen kann, eine unaufschiebbare Geschäfts­reise. Dazu kommen unaufschiebbare Einkäufe für den täglichen Bedarf oder den Beruf in einer jener Verkaufseinrichtungen, denen es noch erlaubt ist ihr Ladenlokal offenzuhalten.

Unaufschiebbare medizinische Behandlungen oder Medikamentenkäufe sind auch unter den po­ten­ziellen Ausnahmetatbeständen, ebenso zwingende familiäre Gründe, Assistenz für hilfs­be­dürf­ti­ge Personen oder Kinderbetreuung. Auch behinderte Menschen mit Begleitpersonen dürfen sich selbst einen Grund attestieren das Haus zu verlassen. Wenn Datum oder Uhrzeit fehlt, droht Bußgeld.

Im Zeitraum von einer Stunde und dem Umkreis von einem Kilometer von der eigenen Wohn­ad­resse dürfen Personen auch für sportliche Aktivitäten wie joggen an die Luft gehen oder mit einer Person desselben Haushalts oder einem Haustier spazieren gehen. Auch Vorladungen des Gerichts oder der Verwaltungsbehörde Folge zu leisten stellt einen Rechtfertigungsgrund für Aufenthalt im Freien dar. Es ist auch erlaubt ehrenamtlich auf Ersuchen der Verwaltung gemein­nützige Dienste zu leisten. Auch wer seine Kinder zur Schule bringt oder von dort abholt, darf sich zu diesem Zweck außer Haus bewegen.

Das Attest muss zwingend mit Datum und Uhrzeit sowie mit der eigenen Signatur versehen werden.

60 Prozent bekennen sich zu Übertretungen der Coronaregeln. Wer ohne ein solches Formular angetroffen wird, dem drohen 135 Euro Bußgeld, die bei Nichteinhaltung der Zahlungsfrist auf bis zu 375 Euro anwachsen können. Bei drei Verstößen innerhalb von 30 Tagen kann die ver­häng­te Geldbuße auf bis zu 3.750 Euro anwachsen. Im Extremfall kommt sogar Freiheits­ent­zug von bis zu sechs Monaten in Betracht.

Auch wenn das Bußgeld mittlerweile für das Nichttragen einer Maske verhängt wird, stellen Über­tre­tungen der Ausgangssperre immer noch den Regelfall für Strafen da.

In einer Umfrage bekannten sich sogar 60 Prozent der Befragten dazu mindestens einmal gegen die Ausgangsbestimmungen verstoßen zu haben etwa um Personen zu treffen, mit denen ein Treffen eigentlich nicht gestattet wäre, oder länger als eine Stunde das Haus verlassen zu haben.

Epoch Times Deutsch

Schon im Frühjahr in Frankreich mehr als 760.000 Bußgelder verhängt - https://www.youtube.com/watch?v=Diwgulb1YtY

Derweil dreht auch die australische Regierung immer mehr am Rad. Der Sklave darf sich nur bewegen, wenn die Regierung es ihm erlaubt, nachdem er vorher detailliert dargelegt hat, was er vorhat. Genau das war von Anfang an geplant. Das Virus ist nur der Vorwand für die totale Kontrolle.

QR Codes to Quantum Dot - It All Comes Together Perfectly As Planned - https://www.youtube.com/watch?v=v12Z0ruSLqI

Und das passiert in Deutsch, wenn man mit zwei Bekannten aus zwei weiteren Haushalten mal einen netten Abend verbringen will:

PIRATENÜBERFALL ‼️ HÖRT EUCH DAS AN!!! - https://www.bitchute.com/video/YIn1AAmAae79/

Es ist unfassbar. Und diese Irren sind immer noch erst ganz am Anfang! Wo soll das enden? Vor allem, der ganze Wahnsinn hat überhaupt keine reale Grundlage! Sie haben nichts, rein gar nichts! Das ist hier inzwischen schlimmer als unter Adolf Hitler im Dritten Reich ohne den NS-Terror verharmlosen zu wollen.